Bürokratie / Visa

Beitragsseiten

Infos zur Visabeschaffung und Erfahrungen von den bürokratischen Hindernissen vor und während der Tour.

Grundsätzlich ist es wichtig, sich direkt bei den entsprechenden behördlichen Stellen zu informieren:

  • Agentur für Arbeit
  • Auswärtiges Amt oder bei den Botschaften der einzelnen Länder.

Neben Infos zur Arbeitslosmeldung sind Hinweise, was alles beim Visaantrag, der Ein- und Ausreise zu beachten sind, hier beschrieben.
Mehr Infos zu Visa, Einreise, Ausreise und anderen behördlichen Themen werde ich auf meinen Länderseiten bekannt geben.

Alle Angaben ohne Gewähr. Stand: Februar 2011

Grundsätzlich ist es wichtig, sich über die Visa- und die Einreisebestimmungen zu informieren: bei der Konsulatabteilung der jeweiligen Botschaft bzw. beim deutschen auswärtigen Amt (www.auswaertiges-amt.de).

Es gibt unterschiedliche Visaarten: u.a. Touristenvisum, Transitvisum, Besuchsvisum, Geschäftsvisum, mit einmaliger, zweimaliger oder mehrmaliger Einreise und unterschiedlicher Dauer (7, 15, 30 Tage bis zu mehrere Monate). Die Kosten hängen ab von der Art, der Aufenthaltsdauer und der Bearbeitungszeit. Expressvisa erhält man innerhalb von 1-3 Tagen, kosten teilweise das mehrfache. I.d.R. wird ein Touristenvisum mit einer Aufenthaltsdauer von max. 30 Tagen bzw. den angegebenen Reisedaten ausgestellt. Je nach Land gibt es fixe Ein- und Ausreisedatum, innerhalb man ein- und ausreisen darf (z.B. Russland, Kasachstan, Usbekistan, Tadschikistan), oder das Visum hat eine bestimmte Gültigkeitsdauer, in der man einreisen kann und ab dann man innerhalb der maximalen Aufenthaltsdauer im Land bleiben darf (z.B. China). Meist muss das Visum vor der Einreise vorliegen, bei einigen Ländern wird es an der Landesgrenze ausgestellt, sog. Visa-on-Arrival, wie zum Beispiel in Laos oder Kambodscha.

Hilfreich ist ein zweiter Reisepass, z.B. wenn man unterwegs ein Visa beantragen muss. Oft muss der Reisepass bei Behörden oder Kontrollen abgegeben werden. Grundsätzlich ist nur ein deutscher Reisepass erlaubt. In Ausnahmefällen wird ein zweiter Reisepass ausgestellt. Beim Antrag ist ein Schreiben beizufügen, in dem man begründet, warum ein zweiter Reisepass benötigt wird.

Für die Visaanträge und -verlängerungen ist es sinnvoll, Kopien des Reiepasses und etliche Passfotos mit weißem und blauem Hintergund mitzunehmen. China beispielsweise verlangt Passfotos mit blauem Hintergrund.

Das Russland-Visum erhält man nur über eine Agentur, da eine Einladung aus Russland erforderlich ist. Je nach Land wird der Visumantrag über den postalischen Weg nicht bearbeitet, sondern er kann nur persönlich bei der entsprechenden Konsulatsabteilung eingereicht werden.
Einfacherhaltshalber habe ich die Agentur König-Tours für die Organisation der Visa von Russland, Kasachstan, Usbekistan und Tadschikistan vor der Abreise in Deutschland beauftragt. Alle anderen Visa werde ich mir unterwegs besorgen.

Alle Angaben hier sind ohne Gewähr.
Da die Visa- und Einreisebestimmungen sich laufend ändern, sollte man Details und aktuelle Infos auf den Webseiten der jeweilen Botschaften nachschauen. Das Verfahren hängt auch von der Stimmungslage, sowie der Empfänglichkeit von Annehmlichkeiten des jeweiligen Beamten ab. Jede Amtstelle hat da seine eigenen Regeln. So ist mit allen Eventualitäten hinsichtlich verlangter Dokumente, Dauer und Kosten zu rechnen!

Generell:

  • Passbilder gemäß des internationalen Standards, Abmaße 3x4cm
  • Reisepass im Original. Er sollte länger als 6 Monate noch gültig sein.
  • Visumantragsformular immer in Originalgröße ausdrucken.
Auf den folgenden Seiten habe ich die wesentlichen Visa- und Reisehinweise der von mir bereisten Länder zusammen getragen.
<< Zurück - Weiter >>

Infos

Equipement

Sprache
German Chinese (Simplified) Dutch English French Italian Russian Spanish