Bootsfahrt von Muang Khoua nach Nong Khiao

Das laotische Visum bekam ich ohne Schwierigkeiten für 30,- $ plus 1,- $ Gebühr. Für den Einreisestempel waren zusätzliche 3.000 Kip fällig, die ich mit einem 1 Dollar-Schein löste.

Der 70km lange Streckenabschnitt von der Grenze bis zum nächst größeren Ort Muang Khoua wird zur Zeit ausgebaut. Aber so wie daran gearbeitet wird, hier und da sah ich wenige Bauarbeiter, dauert die Fertigstellung noch Jahre. Wenigstens war die Schotterpiste weitgehend eben planiert, sodass man gut darauf fahren konnte.

Weiterlesen ...

Luang Prabang

Luang Prabang, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz im Norden von Laos, liegt an der Mündung des Nebenflusses Nam Khan in den Mekong. Die alte Königsstadt (1354 - 1560) des Reiches Lan Chang war und ist heute immer noch kultureller Mittelpunkt des Landes. König Setthatirat ließ im 16. Jahrhundert viele buddhistische Klöster errichten, wovon der Wat Xieng Thong Tempel als einziger unbeschadet im Original erhalten geblieben ist und sowohl die ganze Altstadt zum Weltkulturerbe erklärt wurden.

Feine Boutiquen und Restaurants in den einzigartigen Bauten im französischen Kolonialstil verleihen ein ruhiges Flair in der rauchfreien Altstadt. Sehenswert ist der tägliche Nachtmarkt (18-22 Uhr), wo von Hand gefertigte Textilien und Souvenirs angeboten werden.

Weiterlesen ...

Sackgasse

Die Kette der Speichenbrüche am Hinterrad riss einfach nicht ab, und die Ersatzspeichen waren allmählich aufgebraucht. Aufgrund dessen, dass sie nirgendwo zu bekommen waren, musste ich auf kürzestem Weg in die Hauptstadt, Vientiane. Wenn gar nichts mehr ginge, könnte ich zur Not noch den Bus nehmen.

Kurz hinter Luang Prabang fing eine extreme Bergstrecke mit langen, steilen Anstiegen an.

Weiterlesen ...

Zum Mekong

Auf dem Weg nach Paksan am Mekong begegnete ich etliche Radreisende. Ob nur einige Monate unterwegs oder auf Langzeitreise von mehr 1,5 Jahren, alleine oder als Paar, jeder reist individuell und mit seinen ganz persönlichen Eindrücken und Erfahrungen, die wir bei unseren Begegnungen austauschten. Aber alle haben eines gemeinsam: sich die Freiheit zu nehmen, mit dem Fahrrad Land und Leute kennenzulernen.
Wie sagte Tomas aus Litauen so schön, der mit seiner Frau seit mehr als 1,5 Jahre auf Tour ist: "You cannot stop to travel.", zu deutsch: "Man kann nicht aufhören, zu reisen.". Meine Reise geht in einigen Wochen zu Ende.




Weiterlesen ...

Sprache
dezh-CNnlenfritrues